Tarifverhandlungen

Haupt Pharma: Rückkehr zur 37,5-Stunden-Woche

Ab dem 1. Oktober 2016 gilt bei Haupt Pharma in Münster wieder die 37,5-Stunden-Woche. Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage des Unternehmens wurde 2003 eine Standortsicherungsvereinbarung mit hartem Sparkurs verabschiedet. Die Beschäftigten nahmen eine 40-Stunden-Woche in Kauf.

Durch den neu eingeschlagenen Kurs konnte sich das Unternehmen wirtschaftlich erholen. Zu Beginn dieses Jahres forderten die Beschäftigten deshalb die Rückkehr zur ursprünglichen 37,5-Stunden-Woche. Nach sechs Verhandlungsrunden, Monaten harter Tarifauseinandersetzung und einem Warnstreik führte die bisher längste Tarifrunde im Bezirk Münster-Bielefeld letztlich zum Ziel. Zusätzlich zur Arbeitszeitverkürzung und Tarifentgelterhöhung erstritt die IG BCE eine einmalige Zahlung von 200 Euro für ihre Mitglieder.

»Neben der hervorragenden Arbeit der Tarifkommission unter der Leitung von Frank Seeliger ist besonders der tolle Zusammenhalt der Belegschaft zu erwähnen«, sagt die stellvertretende IG-BCELandesbezirksleiterin Heike Arndt. »Hier zeigt sich wieder einmal, dass wir nur gemeinsam solidarisch und stark sein können.«

Nach oben