Regionale Tarifverhandlung Chemie Westfalen 2018 Foto: 

Leo Kölzer

Ihre IG BCE in der Region

Landesbezirk Westfalen

Tarifaktionen im Landesbezirk

Unter dem Motto "Weil Ihr es uns wert seid" haben in den vergangenen Tagen zahlreiche Tarifaktionen im Landesbezirk Westfalen stattgefunden.Ein Überblick: (Der Artikel wir laufend aktualisiert. Jetziger Stand: 13.08.2018)  weiter

Kein Angebot der Arbeitgeber!

Die Tarifverhandlungen zwischen dem IG BCE Landesbezirk Westfalen und dem Westfälischen Arbeitgeberverband Chemie e.V sind ohne Ergebnis geblieben. Die Verhandlung für die rund 40.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie haben am 27. Juni 2018 stattgefunden.  weiter

Anmelden und News zur Chemie-Tarifrunde erhalten

Die wichtigsten Infos zur Chemie-Tarifrunde direkt aufs Handy: Wer sich für unseren Messenger-Service anmeldet, ist über WhatsApp, Telegram oder den Facebook Messenger bestens informiert. Und das mit nur wenigen Klicks.  weiter

Chemie Tarifkommission Westfalen beschließt Forderungen!

Für die rund 40.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie in Westfalen hat die IG BCE Tarifkommission am 07. Juni 2018 für die anstehende Tarifrunde einstimmig folgende Forderungen beschlossen.  weiter

Kumpels für die Ewigkeit

Foto: 

Thomas Pflaum / VISUM

Auf Prosper-Haniel in Bottrop fand zum 70. Mal der Grubenwehrlauf statt. Für alle Beteiligten eine wehmütige Angelegenheit - denn es war der letzte Grubenwehrlauf auf einer Steinkohlenzeche in Deutschland.  weiter

„Das Energiethema geht uns alle an“

Die IG BCE will sich mit einer klaren Stimme für eine zwischen Klimaschutz, Industriearbeit und Strukturentwicklung ausbalancierte Energiepolitik in die Diskussion rund um die von der Bundesregierung geplante Kommission „Wachstum, Strukturwandel, Beschäftigung“ einbringen. „Wir werden, wenn nötig, Kante zeigen“, sagte der IG-BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis bei einer Betriebsrätekonferenz in Bochum. Ein vorschnelles Abschalten konventioneller Energieträger würde den Strom „schlagartig um Dimensionen verteuern“, warnte Vassiliadis vor gut 200 Betriebsräten.  weiter

Nach oben